Zwerggriffon von Amelia
Zwerggriffon von Amelia

Rasse

Zwerggriffon -oder um genauer zu sein Griffon Bruxellois, Griffon Belge und Petit Brabacon- stammen aus Belgien und wurden unsprünglich dazu eingesetzt die Kutschen zu bewachen und die Ställe vor Mäusen und Ratten frei zu halten.


 

Im 19. Jahrhundert fand der kleine Hund grosses Interesse des belgischen Königshofs.Im Jahr 1883 wurde die Rasse zur Zuchtbuch der Union Royale Cynologique Saint-Albert eingetragen.


 

Über Jahrzehnte durch gezieltes Einkreutzungen anderer Rassen hatte man das Gesamtbild des Griffons verändert: Vom Mops bekam die Rasse den typischen großen Kopf, die großen Augen und den kurzen, kompakten Körperbau. Außerdem entstand eine kurzhaarige Variante, der Griffon Brabancon oder Petit Brabancon. Durch Kreuzung mit Ruby-King-Charles-Spaniels erreichte man die zurückgestoßene Nase und den Körperbau. Als die Rasse um 1880 nach England gebracht wurde, kreuzte man noch den Yorkshire-Terrier ein. Beim Brabancon soll dazu noch der English Toy Bulldog Pate gestanden haben, so dass eine Trennung der drei belgischen Schläge, die sich vor allem in der Behaarung und der Farbe unterscheiden, berechtigt erscheint.


 

Heute gibts Griffons in 3 Varianten, die sich in der Haarkleid und Haarfarbe unterscheiden dh. Griffon Bruxellois (Brüsseler Griffon) – rauhhaarig und rot, Griffon Belge (Belgischer Griffon) – rauhhaarig und schwarz oder black und tan, Griffon Brabancon (Kleiner Brabanter) – kurzhaarig und schwarz, rot oder black und tan.